Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vergebung, ein Thema was mir sehr am Herzen liegt.

Vergebung nach N.Nissen

 

Dir wurde unrecht getan? Du fühlst dich verletzt und gedemütigt. Sicher sind deine Gefühle gerechtfertigt.

Wie kann Vergebung deine alten Schmerzen und Wunden, die in den Kopf drängen und Emotionen wie Wut und Angst hervorrufen, heilen?

 

Verletzungen die noch nicht heilen durften, leben in uns weiter,  vielleicht verdrängt oder bewußt, haben sie immer noch die Macht über uns, wie zum Zeitpunkt des Geschehens. Diese Gefühle wirken in uns weiter.

 

Vergebung schenkt uns Frieden, wo vorher Unruhe und Schmerz war. Eine große Last darf dann endlich abfallen. Vergeben kann man nur mit dem Herzen, niemals mit dem Verstand. Vergebung mit dem Verstand beruft sich auf Unterschiede zwischen den Menschen. Auf Gut und Böse. Auf Opfer und Täter. Schuldig und unschuldig.

Vergebung im Herzen berichtigt diese Ebenen.

 

Vergebung die hier gemeint ist, nicht im „kirchlichen“ Sinne, sondern von Herz zu Herz. Folgernd aus dem Verstehen das der Andere, es zu diesem Zeitpunkt , von seiner emotionalen Ebene aus, nicht besser wußte und konnte.

Er hätte sonst anders gehandelt.

Menschen sind in ihren Verhaltens- und Glaubensmustern verstrickt, solange, bis sie diese anerkennen, annehmen und gehen lassen. Ebenso bist du in deinen Mustern verstrickt, bis du sie dir ehrlich anschaust.

 

Bist du bereit, dich von der Rolle als `Leidende/r` zu distanzieren und wirklich für dich die Verantwortung für dein Verhalten und deine Gefühle zu übernehmen?

Dann bist du nicht mehr das Opfer deines Lebens!

Vielleicht zeigt das Geschehene dir, wo noch Handlungsbedarf besteht. Wo du noch nicht gelernt hast „Nein“ zu sagen, dich abzugrenzen, zu dir zu stehen.

 

Vergeben kann so schwer sein.  Also warum dann?

 

Wenn wir einem anderen Menschen vergeben, heilen wir uns selbst. Vergebung hat die Kraft zu heilen, wenn alle Urteile, die mit der Situation  zu tun haben, losgelassen und durch Liebe ersetzt werden. Unser Herz öffnet sich wieder, für uns selbst und für dein Gegenüber. Für deine Lieben, deinen Partner, deine Familie.

 

Halten wir unser Herz verschlossen bleibt es immer ein verletztes Herz und somit wird die Liebe nicht frei fliessen können. Wir halten die Blockierung fest.

 

Vergebung bedeutet das ich bereit bin alten Schmerz loszulassen und der Freiheit und Liebe wieder Raum zu geben.

 

Es bedeutet nicht, das ich mich als Opfer betrachte und mein Gegenüber als Täter. Ich stelle mich nicht über den anderen und richte über ihn. Auch wenn das Ego in mir, nach Vergeltung, Rache, Gerechtigkeit schreit.

Sondern ich erkenne die Gleichheit der Menschlichkeit in uns.

In jedem von uns gibt es Liebe und Licht.

Keiner ist besser oder schlechter als der andere. Nur das Ego macht sich größer, besser, schöner....

 Auch wenn der andere es nicht weiß oder erkennt, gibt es diese Liebe in ihm,

selsbt wenn man selsbt diese Liebe indem anderen nicht sieht. Nur lebt er diese noch nicht.

 

Vergebung hilft dir, alten Schmerz, alte Wut und Ärger loszulassen. Wenn du Wut oder andere schwere Gefühle  in dir trägst, bindest du den anderen an dich und hältst an dem Geschehenen fest. Der Mensch der in Schuld verhaftet bleibt, hat stetig Macht über dich.

Keiner von beiden ist frei . Du siehst genauso wenig die Liebe in dir, wenn du sie im Gegenüber nicht sehen willst. Die scheinbare Schuld verhüllt den wahren Kern und hält beide in sich gefangen. Und Schuld sucht immer nach Bestrafung....

 

Um Frieden zu finden, wirst du nicht gezwungen die Tat gutzuheißen, sondern dein Herz zu öffnen. Vergib dem Menschen, unabhängig von seinem Verhalten.

Von Mensch zu Mensch. Von Herz zu Herz. Dabei kann ich über eine Heilsitzung, einen inneren Dialog, einer Familienaufstellung, usw. behilflich sein.

 

Deine Gefühle sind völlig gerechtfertigt. Doch bitten sie dich zu erkennen, welch hohen Preis du dafür zahlst, das du soviel alten Zorn mit dir herum trägst.

 

Vergebung bedeutet nicht: ich bin einverstanden mit dem was du getan hast. Es bedeutet lediglich: ich bin nicht mehr bereit aufgrund deiner Taten Schmerzen zu leiden.

 

Wenn ich nicht bereit bin zu vergeben und mein Herz von Bitterkeit erfüllt ist, bestrafe ich mich letzten Endes nur selbst. Ich verschließe mein Herz, kontrolliere meine Liebe und mißtraue dem Prozess des Lebens.

 

Mach dich von allen Verletzungen, allem Groll der Vergangenheit frei. Erst wenn du dir selbst und anderen vergibst, wirst du wieder Liebe in deinem Herzen spüren und genießen können. Schritt für Schritt erfährst du den freien Raum in dir, der nur durch diesen Prozess frei werden konnte.

 

Bestimmte Menschen und Situationen sind deine größten Herausforderungen. Sie sind deine wichtigsten Lehrer. Ohne sie könnte deine Seele sich nicht weiterentwickeln.

 

Wenn wir nicht vergeben können, urteilen wir über andere. Urteile nicht, wenn du nicht willst das man über dich urteilt. Würdest du, aus Sicht des anderen, auch so hart und streng urteilen?

Andere zu kritisieren bedeutet ihnen die Schuld an etwas zu geben. Wenn wahre Vergebung in uns einzieht, erkennen wir, das wir alle eins sind. Und Schuld nur ein Konzept des Ego ist, um es aufrecht zu erhalten.

 

Verschieden Übungen helfen dir, dir nahe zu sein und deine Unfähigkeit zu vergeben loszulassen. Mitgefühl und Weisheit stellen sich ein.

 

„Ich lasse meine Unfähigkeit zu vergeben los“ wäre ein sinnvoller Gedanke am Anfang um deinen Geist für eine Veränderung zu öffnen.

 

Vergebung bedeutet Heilung von Vergangenem um wieder mit mehr Freude und Leichtigkeit durchs Leben zu gehen.

  1. In uns ist Liebe und Licht. Das haben wir nur vergessen. Von nun an lassen wir die Liebe in uns wachsen und sorgen für uns.
  2. Gedanken und Glaubensmuster verhindern das wir glücklich sind. Ein Gedanke ist nur ein Gedanke. Und den können wir ändern.
  3. Verletzungen, Angst und Wut können wir loslassen, wenn wir dies wollen. Jeder Schmerz ist heilbar....

 

Wenn wir an der Wut festhalten, erschaffen wir die Situation immer wieder und sorgen dafür, das wir verletzt werden. Nur wenn die Wolke der Wut geht, kann man uns nicht mehr weh tun. Je mehr wir daran denken, nachgrübeln à desto stärker wird die Mauer um unser Herz. Je länger wir an Groll und Verbitterung festhalten, desto tiefer graben sich diese Muster in unsere Psyche. Die Weigerung deinem Gegenüber zu vergeben, ist selbstzerstörerisch. Vergebe nicht der Handlungsweise, sondern dem Menschen. Die Verantwortung liegt trotzdem beim Menschen und von dieser wird er auch nicht entbunden.